Interdisziplinäres Projekt 2016

Skizze zur Lehrveranstaltung "Interdisziplinäres Projekt 2016" (Bild: Ayelén Arceo)

Eine Gewofag-Siedlung in Ramersdorf haben Studierende der Technischen Universität München im Rahmen ihres Masterstudiengangs für energieeffizientes und nachhaltiges Bauen genauer unter die Lupe genommen. Unter dem Titel „Urbanes Leben 2080“ entwickelten sie zukunftsfähige Konzepte für eine Nachverdichtung und Sanierung der Siedlung.
Im ersten Schritt erstellten die Studierenden Visionen

für das Leben in München im Jahr 2080. Dann überführten sie verschiedene Aspekte wie Mobilität, Lebensstile, Wohnraumbedarf, Gebäudetypologien und Klimaeffekte in Städtebau- und Gebäudekonzepte. Medienbeitrag MünchenTV

Ausstellung Urbanes Leben 2080 vom 25. April bis 21. Juli 2017 im PlanTreff München.

Aktuelle Veranstaltungen

Summer School Tunis (Bild: TUM)

Summer School für tunesische Studierende - Energieeffizientes und nachhaltiges Bauen
vom 03. - 14. Juli 2017 in Tunis

(Bild: TUM/LS ENPB)

Symposium des Zentrums für nachhaltiges Bauen (ZNB) am 23. Juni 2017 um 08:30 Uhr im Oskar von Miller Forum.

<<Programm>>

Aktuelle Forschungsprojekte

Energieeffiziente Hochschule:
HoEff-CIM

Geschwister-Scholl-Platz München (Bild: LMU)

Die Herausforderung dieses Forschungsprojektes liegt in der Schaffung eines klimaneutralen Gebäudebetriebs von Hochschulliegenschaften. Der Einsatz und die Potentiale von nachhaltigen Materialien und Technologien werden hierbei aufgezeigt.  >>

Wettbewerbsfähigkeit sichern:
Projektplattform Energie

Nachhaltige Gebäude sichern die Zukunft (Bild: ediundsepp GmbH)

Die Zukunfts- und Wettbewerbsfähigkeit Bayerischer Bauindustrieunternehmen sicherzustellen ist Ziel der 2014 gegründeten Projektplattform Energie. Stetiger Austausch und die Zusammenarbeit beider Kooperationspartner befördern die Umsetzung.  >>

Nachhaltige Planung:
Städtischer Hartplatz Penzberg

Mehrfamilienhaus Penzberg (Bild: TUM)

Durch einen interdisziplinären Ansatz soll im Rahmen des Wohnbauprojektes „Städtischer Hartplatz“ eine innovative und nachhaltige Wohnsiedlung geschaffen werden. Mit Hilfe von Lowtech-Lösungsansätzen und ökologischen Baustoffen wird eine heterogene Wohnsiedlungsstruktur umgesetzt. >>

Ressourceneffizienz durch Hybridbauweise

ecoleben, Penzberg (Bild: TUM/LS ENPB)

Welche Vorteile bietet die Hybridbauweise und wie kann sie umgesetzt werden? Im Rahmen des Projektes wurden praxisrelevante Fragestellungen zur Tragwerksplanung, Bauphysik und Lebenszyklusanalyse bearbeitet, um Wissenslücken zu schließen und so eine technisch sowie baurechtlich gesicherte Anwendung zu ermöglichen. >>

Weitere aktuelle Projekte des Lehrstuhls

hoch